eureos OPEN WATER CUP

+++ Update +++

Liebe Freunde des Sports, liebe Fans des eureos OPEN WATER CUP, 

in den vergangenen acht Jahren haben wir als Veranstalter etliche schwierige Situationen gemeistert. Nun müssen wir feststellen, dass „herausfordernd“ eine neue Qualität erreicht hat aktuell scheint wenig sicher, aber alles möglich zu sein. Nach der Corona-bedingten Absage im Jahr 2020 wollten wir in diesem Jahr wieder Sport, Teamgeist und Networking zum schönsten Amateur-Kanuwettkampf der Stadt vereinen! Da Events in der momentanen Situation nicht planbar sind, haben wir uns entschieden, die Veranstaltung für 2021 abzusagen. Die Gesundheit unserer Partner und teilnehmenden Teams steht über allem.
Obwohl wir mit den entscheidenden Stellen in engem Kontakt sind, kann niemand mit Sicherheit sagen, ab wann Events dieser Größenordnung wieder durchgeführt werden können. Zudem erschweren uns die Auflagen rund um den Mindestabstand eine Durchführung. Wir wollen lieber 2022 wie gewohnt einen für alle Seiten schönen Tag organisieren!

An dieser Stelle möchten wir uns für das Vertrauen der zahlreichen Unternehmen bedanken, die sich weiterhin zum eureos OPEN WATER CUP angemeldet haben oder wollten. Auch unseren vielen Partnern und Sponsoren gilt unser Dank. Die Unterstützung und vor allem die aufmunternden Worte tun sehr gut und haben uns in den vergangenen Wochen sehr geholfen, den Kopf nicht in den Sand zu stecken.

Wir halten es weiterhin mit dem sportlichen Grundsatz, der besagt, dass man aus jeder Niederlage gestärkt zurückkommt!

Euer Sportstadt-Leipzig-Team

Sport, Teamgeist und Networking 

Für bis zu 40 Teams heißt es ein Mal im Jahr: ran ans Paddel! Beim eureos OPEN WATER CUP absolvieren Kanubesatzungen Leipziger Unternehmen sowie VIP-Boote heiß umkämpfte 150-Meter-Sprints im Elsterflutbett. Unterstützt werden sie dabei nicht nur von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke, sondern auch von Steuermännern und -frauen aus dem Profi- und Nachwuchsbereich, darunter Canadier-Weltmeister und Schirmherr Peter Kretschmer. Spaß ist garantiert, wenn die zumeist originell kostümierten Mannschaften alles geben – beim Kampf um das goldene Paddel. 

ANMELDUNG 8. EUREOS OPEN WATER CUP 2022

Impressionen

eureos OPEN WATER CUP 2019: Stimmung, Schaumschläger und Schadenfreude

Ingesamt 32 Mannschaften Leipziger Unternehmen fanden sich 2019 hochmotiviert und in bester Stimmung am Rennbahnsteg ein, um das beste Paddel-Team zu küren. Am Ende setzten sich die TEAMBRENNER – Teamname: Schaumschläger – souverän durch und nahmen das „goldene Paddel“ mit nach Hause. Unbesiegt über alle Läufe und mit den lautesten Fans an der Strecke verwiesen sie die Vorjahressieger vom BMW-Werk – Teamname: Zündkerzen Next – auf den zweiten Platz sowie die „Georgianer“ vom Klinikum St. Georg auf Platz drei. Im Promi-Boot verteidigte das „Olympiaboot“ seinen Titel – es folgten die Mannschaften vom SC DHfK Leipzig, den EXA IceFighters, ZFC Meuselwitz, SC DHfK Handball und SV Eintracht Leipzig Süd. Zum ersten Mal wurde 2019 zudem das kreativste Kostüm prämiert. Hier konnte sich das Publikum nicht entscheiden und es gab zwei 1. Plätze: die als Bananen verkleideten Damen von eureos pro sano (die einzige reine Damenmannschaft), sowie die Wölfe vom „Wolfsrudel“ bluechip. Eine ungeplante Premiere sorgte zudem für Schadenfreude und nasse Füße: Erstmals sind zwei Boote gekentert. Die „Pfeilschnellen Smarties“ vom smart Center Kühne und „The Cloudies“ von der Medialine EuroTrade AG entstiegen nass dem Elsterflutbett.

eureos OPEN WATER CUP 2018: Jubiläum mit Zielfoto

In der Jubiläumsausgabe war der eureos OPEN WATER CUP spannend wie nie – am Ende entschied das Zielfoto zu Gunsten des Teams vom BMW-Werk. Sie setzten sich nach heiß umkämpften Sprints gegen 31 Kanubesatzungen Leipziger Unternehmen durch. Im Finallauf bezwangen sie den „Pfeiffer-Express“ der gleichnamigen Hoch- und Tiefbau-Firma mit Steuermann und eureos-CUP-Schirmherr Stefan Holtz. Auf Platz drei paddelten das„Wolfsrudel“ der Firma bluechip. In die Kanadier stiegen zum 5. eureos OPEN WATER CUP außerdem u. a. Mitarbeiter der LVZ Post, der Sparkasse Leipzig, vom Arbeiter-Samariter-Bund, der eureos GmbH und von PŸUR HL komm Telekommunikations GmbH.

Im VIP-Rennen hatte der Olympiastützpunkt Leipzig mit Schlagmann Peter Kretschmer die Nase vorn. Sein Team verwies die Handball-A-Junioren des SC DHfK, die Bundesliga-Rugby-Cracks des RCL, den ZFC Meuselwitz sowie die Icefighters auf die Plätze.